Bundesparteitag in Wolfenbüttel


BPT 14.1 cc-by Olaf Krüger

Der Bundesvorstand hat beschlossen, dass der nächste Bundesparteitag am 26. und 27. August in Wolfenbüttel stattfindet. Dort wird ein neuer Bundesvorstand gewählt, wie immer sind noch kaum Kandidaten bekannt – der übliche Eiertanz läuft ja schon seit ein paar Tagen und wird sich wie immer hinziehen.

bpt-logo 400 x 400In neun Bundesländern sind an diesem Wochenende noch Schulferien bzw. das letzte Ferienwochenende, darunter drei (Bayern, BaWü und Hessen) der vier mitgliederstärksten Landesverbände, die ca. 2/3 der Mitglieder stellen – NRW als die Nummer vier und als der mitgliederstärkste LV hat keine Schulferien, was aber keine Rolle spielen wird – aber dazu später mehr.

Stattfinden wird alles in der Lindenhalle (Lage), die zumindest den Bildern nach deutlich hübscher ist als so mancher früherer Ort eines BPT, die genug Platz bietet und preislich attraktiv ist. Sehr schön ist das ausgedehnte Grün drumherum, um mal in Stille runterzukommen. Das ist etwas, das ich jedem zwischendurch einmal empfehle, da wir oft ohne klare Pause durchmachen.

Wolfenbüttel hat etwa 52.000 Einwohner und liegt gleich neben Braunschweig, wem also das Nachtleben vor-Ort nicht genügt, der hat es nicht weit. Vielleicht findet sich aber auch jemand, der im Kommentarbereich einige Locations vor-Ort postet 🙂

Man kann die relativ knappe Terminwahl mögen oder nicht, sie ist auf jeden Fall dem Umstand geschuldet, dass es nur eine Bewerbung gab. Dass ein Teil der NRW-Piraten zu diesem Tag einen Terminkonflikt hat, ist richtig dumm gelaufen. Denn genau an diesem Wochenende ist NRW-Tag, nach Informationen der Flaschenpost sind dort einige nordrhein-westfälische PIRATEN und die gesamte Landtagsfraktion involviert – sie werden also nicht nach Wolfenbüttel fahren und nicht an der Neuwahl des Bundesvorstandes teilnehmen oder “Netzwerken” können. Eine Fristverlängerung für die Suche nach einer Halle wäre zwar eine Option gewesen, aber es gab einfach keine Bewerbungen für andere Orte oder andere Termine – und schnitzen kann man keine Bewerbungen.

In Anbetracht der Finanzlage wäre es in Zukunft wünschenswert, wenn die Ausschreibungen für Bundesparteitage wesentlich früher, um nicht zu sagen extrem absolut total wesentlich früher rausgehen würden – so komplex sind die ja auch nicht- einfach Copy&Paste!

Bei genug Vorlauf gibt es auch mehr günstige und freie Hallen an mehr Orten, LVs usw. können sich bei sehr früher Erteilung (locker 9 Monate vorher) schon mal ihre LPTs an andere Termine legen und auch sonst minimiert dies die Kosten. Man könnte sogar den Mobilfunkbetreibern sagen “da und da ist ein BPT, es wird kein evtl. WLAN geben, überlegt euch mal ob euer Datennetz das aushält und ob ihr (wenn nicht) Lust habt, auf Tweets über ein lahmes Mobiles Internet” 🙂

 

 

Flattr this!

Quelle: Piraten-Planet
Autor:

Datum: Sonntag, 22. Mai 2016 9:26

Tags »