Medienmittwoch: HarmonQuest


Medienmittwoch | CC BY Jonathan Dehn

Video | CC BY Jonathan Dehn

Video | CC BY Jonathan Dehn

Pen and Paper ist ein Spiel, bei dem jeder Teilnehmer einen anderen, fiktiven Charakter spielt und mit ihm Abenteuer erlebt, die von einem sogenannten Spielleiter vorgegeben werden. Dabei werden Würfel benutzt, um den Zufall und die Fähigkeiten der Charaktere zu imitieren. Durch die Zusammenarbeit von unerwarteten oder sehr unwahrscheinlichen Würfen und den Interaktionen zwischen den Spielern können sehr amüsante und schräge Situationen entstehen. Etwa, wenn es der stämmige Krieger partout nicht schafft, den vor ihm auf dem Boden liegenden Goblin zu treten. Dann muss sich der Spielleiter einen Grund ausdenken, warum das nicht klappt und der Spieler muss mit seinem Misserfolg umgehen.

Oft sind solche Szenen nach dem Spiel wieder vergessen, was an sich sehr schade ist. Nun hat Dan Harmon, der unter anderem für die extrem unterhaltsame und nicht-jugendfreie Serie Rick and Morty federführend war, sich gedacht, dass man das doch mal ändern könnte und HarmonQuest ins Leben gerufen. HarmonQuest ist eine PnP-Runde mit drei festen Spielern und einem Gastspieler, der jede Runde wechselt. Das besondere an dieser, vor Publikum gespielten PnP-Runde: Das Ganze wird gezeichnet und so ins Leben gerufen. Auf gewohnt unterhaltsame Weise. Wenn man sich an den obskuren Situationen, die im PnP entstehen, erfreuen kann, ist die Serie einen Blick wert. Die ersten Folgen sind kostenlos auf Youtube anzusehen!

 

Flattr this!

Quelle: Flaschenpost
Autor:

Datum: Mittwoch, 2. November 2016 15:01

Tags » «